Tel. 01805 / 266824
Fax 01805 / 266826
bundesweit zum Normaltarif
Logo Finsterwalder Container GmbH

Neue / neuwertige Seecontainer

Standardcontainer

Seecontainer sind eine schnell verfügbare und flexible Lösung für viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise

  • als Lagerraum
  • als Transportbehälter (Werksverkehr, Straßenverkehr, etc.)
  • als Exportcontainer (shippers-own-container)
  • als Basis für weiteren Aus- und Umbau
  • als Garage
  • als Werkzeugcontainer
  • als Aggregatecontainer
    (siehe auch Aggregatecontainer)

Ob Standard- oder Spezialversionen, grundsätzlich werden alle Seecontainer mit gültiger CSC-Plakette ausgeliefert. In der Regel werden die Neuproduktionen vom Germanischen Lloyd oder von Bureau Veritas überprüft und zertifiziert.

Verfügbare Größen

Die regulär verschiffbaren Containergrößen sind 20 und 40 Fuß sowie 40 Fuß High-Cube. Die 20 Fuß High-Cube-Container passen nur einzeln auf ein Containerchassis und sorgen auch auf dem Schiff für etwas größeren Aufwand. Die 45 Fuß Containergröße hält langsam Einzug in Europa. Größere Container, wie z.B. 53 Fuß sind in Europa nicht für den Verkehr zugelassen und sind so meist nur in Australien zu finden.

Die 8 und 10 Fuß Container sind im Seeverkehr nicht gebräuchlich, da sie nicht in das 20 Fuß Raster passen. Die 8 Fuß Seecontainer sind in der Regel nicht mit einer CSC ausgestattet und daher auch nur bedingt im Seeverkehr oder Offshore (z.B. auf Ölplattformen) einsetzbar. Die 10 Fuß Container müssen in der Regel mit einem zweiten 10 Fuß Container stirnseitig mit Hilfe der Quick-Tie-Verriegelungen für die Verschiffung zusammen montiert werden.

Standardgrößen
Seecontainer 8' 10' 20' 20' HC 40' 40' HC 45' HC
Maßangaben in Millimeter - cirka-Werte, Abweichungen sind möglich.
Außenlänge 2.438 2.991 6.058 6.058 12.192 12.192 13.716
Außenbreite 2.200 2.438 2.438 2.438 2.438 2.438 2.438
Außenhöhe 2.260 2.591 2.591 2.896 2.591 2.896 2.896
Innenlänge 2.287 2.840 5.898 5.898 11.900 11.900 13.550
Innenbreite 2.112 2.330 2.330 2.330 2.330 2.330 2.330
Innenhöhe 2.059 2.350 2.350 2.650 2.350 2.650 2.650
Leergewicht 950 kg 1.300 kg 2.150 kg 2.300 kg 3.500 kg 3.900 kg 4.870 kg

Weitere Varianten

Der Seecontainer in der ursprünglichen Form besteht aus einschaligem Stahlblech, ist komplett geschlossen und verfügt an einer Stirnseite ein zweiflügeliges Containertor. Verschiedene Einsatz- und Anwendungsbereiche erfordern jedoch spezielle Varianten. Nachfolgend sind nur Containertypen aufgeführt, die als neu bzw. neuwertige Container zur Verfügung stehen. Eine Übersicht über alle Containertypen finden sie hier: Seecontainer-Typenübersicht.

Kühlcontainer

Kühlcontainer bestehen aus geschäumten Isolierpaneelen und verfügen über ein eigenes Aggregat zur Kälteerzeugung. Weitere Informationen zu Kühlcontainer. Ist das Aggregat defekt oder entfernt spricht man von einem Isoliercontainer.

Double-Door-Seecontainer

Double-Door-Container besitzen in beiden Schmalseiten ein Containertor. Die Doppeltorausführung der Seecontainer ist in folgende Größen erhältlich:

  • 20 Fuß
  • 20 Fuß High-Cube
  • 40 Fuß
  • 40 Fuß High-Cube

Seecontainer mit Seitenöffnung

Der Open-Side- oder auch Full-Side-Door-Container genannte Seecontainer ist in 20 Fuß Länge erhältlich. Er verfügt zusätzlich zu dem standardmäßigen stirnseitigen Containertor ein Mehrfachflügeltor in der rechten Längswand. Die Seitenwand lässt sich daher auf etwa 5,7m öffnen.

Durch die massivere Ausführung sind die Innenmaße gegenüber dem Standardcontainer etwas kleiner. Das Eigengewicht liegt bei etwa 3,2 Tonnen.

Seecontainer mit Möbelausstattung (Möbelcontainer)

Seecontainer mit Möbelausstattung sind in 20 Fuß erhältlich und entsprechen baulich dem normalen Seecontainer. Kleine Änderungen an der Ausstattung machen ihn zum Möbelcontainer:

  • Zusätzliche Belüftngsöffnungen (in der Regel insgesamt 10 spritzwassergeschützte Belüftungen) sorgen für verbesserten Luftaustausch.
  • Zurrstege an den Längswänden ergänzen die standardmäßig vorhandenen Laschpunkte. Die Zurrstege können dabei als einzelnes Stahlband aufgesetzt werden oder als einzelne Platten versenkt in den nach außen laufenden Sicken des Bleches eingeschweißt werden. Statt Bandmaterial können auch Rundstäbe verbaut werden.
  • Zusätzliche Staplertaschen, die etwas enger zusammen liegen, für den Leertransport mit kleineren Gabelstaplern, die die Gabelspannweite von 2,08m nicht erreichen.
  • Lackierter Holzboden (Polyurethan-Klarlack) für eine glatte und leicht rutschige Oberfläche.
  • Zweites Containercontainer auf der anderen Schmalseite (Double-Door-Container)
  • High-Cube-Ausführung.
  • Diebstahlschutzklappe als Schutz für Vorhängeschlösser.
  • Kundenlogo auf den Seitenwänden, der Stirnwand oder dem Tor.
  • Mehrfarbige Lackierung passend zum Firmendesign.

Seecontainer mit Mineralwollisolierung

Die Basis für diesen Container ist ein 20 Fuß Standardcontainer, der innen eine etwea 60 mm starke Mineralwollisolierung aufweist. Der Innenabschluss der Wandflächen ist dabei mit verzinktem Glattblech ausgeführt. Die Türen sind ebenfalls auf diese Weise isoliert. Der Boden ist von unten mit etwa 100 mm Mineralwolle isoliert und ebenfalls mit Glattblech verschlossen.

In der Regel werden diese Container als Basis für weitere Ein- und Umbauten genutzt und dienen anschließend als Einhausung für Aggregate, Pumpen, Prüfstationen oder andere Installationen.

Open-Top-Seecontainer

Wie der Name schon erkennen lässt hat der Open-Top-Seecontainer ein offenes Dach. Die Dachöffnung ist dabei mit einer stabilen Plane und Zurrschnur verschlossen. Das Planendach wird durch herausnehmbare Querspriegel unterstützt. In seltenen Fällen sind auch Open-Hard-Top-Container verfügbar. Diese besitzen dann ein abnehmbares Stahldach. In der Regel kann der obere Türträger entfernt oder ausgeklappt werden. Open-Top-Container sind in 20 und 40 Fuß erhältlich.

Die besonderen Konstruktionsmerkmale ermöglichen das Be- und Entladen per Kran oder Laufkatze. Sperrige und grossvolumige Güter können bei geöffnetem Dach und Türquerträger leicht von oben oder durch die Türöffnung in den Container verladen werden.

Zur Sicherung der Ladung sind wie bei den Standardcontainern an den Längsträgern und in den Eckpfosten Zurringe angebracht, die je nach Ausführung mit etwa je 1 Tonne belastbar sind. Da die Dachquerspriegel auch zur statischen Aussteifung des Containers dienen, sind die Open-Top-Container nicht für überhohe Ladungen geeignet.

Nur wenige Baureihen verfügen über Gabelstaplertaschen, die Container werden in der Regel über die Anschlagpunkte an den Ecken mit Kran oder Spreader bewegt.

Low-Cube-Container

Im Grunde genommen ist der Low-Cube-Container ein Standard-Seecontainer, bei dem lediglich die Außenhöhe mit nur 8 Fuß, also 2.428 mm, von den Standardmassen abweicht. Diese Container finden meist Verwendung, wenn ein Abrollrahmen darunter angebracht werden muss. Allerdings werden die Low-Cube-Container nicht häufig benötigt und stehen daher meist nur in geringen Mengen und ausschließlich in 20 Fuß Länge zur Verfügung.


Weitere Containertypen finden Sie in der Typenübersicht.