Tel. 01805 / 266824
Fax 01805 / 266826
bundesweit zum Normaltarif
Logo Finsterwalder Container GmbH

Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zu den Seecontainern:

und den gängigsten Sonderformen:

Das könnte Sie auch interessieren:

Seecontainer - Typenübersicht

Standard-Container

20 Fuß SeecontainerStandard-Container gehören zu den geschlossenen Containertypen, das heißt sie sind an allen Seiten geschlossen. Man bezeichnet sie oft auch als Boxen oder Dry-Van-Container (DV).

Die Standard-Containern können wiederum untergliedert werden:

  • mit Türen an einer Stirnseite (Standard)
  • mit Türen an beiden Stirnseiten (Double Door)
  • hohe Ausführung (High-Cube)

20 Fuß SeecontainerAußerdem unterscheiden sich die verschiedenen Standard-Containertypen auch in ihren Abmessungen. Hauptsächlich werden 20'- und 40'-Container eingesetzt. Container mit kleineren Abmessungen (8' und 10') sind nur sehr selten im Seeverkehrseinsatz und in der Regel nur als Neucontainer verfügabar.

High-Cube-Container entsprechen in ihrem Aufbau den Standard-Containern. Ihre Besonderheit liegt jedoch in der Außenhöhe. Im Gegensatz zu den 2.591 mm (8'6") hohen Standard-Containern weisen die High-Cube-Container eine Außenhöhe von 2.896 mm (9'6"). Die etwa 30 cm Höhenunterschied kommen der Ladehöhe zugute. Daher eignen sich diese Container vorrangig für sperrige, leichte oder hohe Güter.

20 Fuß SeecontainerIn der Regel werden die High-Cube-Container in 40 Fuß angeboten, immer häufiger sind jedoch auch 45 Fuß Container in der High-Cube-Ausführung verfügbar. 20 Fuß High-Cube-Container sind ausschließlich als Neucontainer mit einer Seereise erhältlich. In die Bodenkonstruktion der High-Cube-Container sind sogenannte Gooseneck-Tunnel eingebracht, sodass der Container auf dem Chassis tiefer liegt und ohne Probleme (mit der Gesamthöhe) transportiert werden kann. Bei den 20 Fuß High-Cube-Containern ist dies leider nicht der Fall.

Standard-Container stellen eine sofort verfügbare und flexible Lösung für Platzprobleme dar. Die häufigsten Einsatzgebiete ausserhalb des Seeverkehrs sind:

  • Lagerraum
  • Werkzeugcontainer
  • Grundcontainer für weiteren Ausbau
  • Garage
  • Aggregatcontainer (siehe auch Aggregatecontainer)

Die Standard-Container können wir Ihnen in neuem / neuwertigem und gebrauchten Zustand anbieten. Bitte wählen Sie:

Sonderformen

Der Seecontainer in der ursprünglichen Form besteht aus einschaligem Stahlblech, ist komplett geschlossen und verfügt an einer Stirnseite ein zweiflügeliges Containertor. Verschiedene Einsatz- und Anwendungsbereiche erfordern jedoch spezielle Varianten.

Kühlcontainer

20' Open-Top-ContainerKühlcontainer bestehen aus geschäumten Isolierpaneelen und verfügen über ein eigenes Aggregat zur Kälteerzeugung. Weitere Informationen zu Kühlcontainer. Ist das Aggregat defekt oder entfernt spricht man von einem Isoliercontainer.

 

Open-Top-Container

20' Open-Top-ContainerDie Wände des Open-Top-Containers bestehen aus gesicktem Stahlblech. Der Boden ist wie in den meisten Containern üblich aus Holz gefertigt. Das Dach besteht aus demontierbaren Querspriegeln und einer abnehmbaren Plane. In vielen Fällen kann auch der obere Türträger entfernt oder ausgeklappt werden.

Diese besonderen Konstruktionsmerkmale ermöglichen das Be- und Entladen per Kran oder Laufkatze. Sperrige und grossvolumige Güter können so bei geöffnetem Dach und Türquerträger leicht von oben oder durch die Türöffnung in den Container verladen werden.

20' Open-Top-ContainerZur Sicherung der Ladung sind in den Längsträgern und Eckpfosten Zurringe installiert, die je nach Ausführung mit etwa je 1 Tonne belastbar sind. Da die Dachquerspriegel auch zur statischen Aussteifung des Containers dienen, sind die Open-Top-Container nicht für überhohe Ladungen geeigent. Hierfür muss auf die unten aufgeführten Flat-Container zurückgegriffen werden.

Die gängigen Abmessungen für Open-Top-Container betragen 20' und 40'. Nur wenige Baureihen verfügen über Gabelstaplertaschen, die Container werden in der Regel über die Anschlagpunkte an den Ecken mit Kran oder Spreader bewegt.

Flat-Container

20' Open-Top-ContainerFlat-Container bestehen aus einer hochbelastbaren Bodenkonstruktion, die sich aus einem massiven Stahlrahmen und einem Holzboden zusammensetzt. Flat-Container weisen im Gegensatz zu Plattformen zwei Stirnwänden auf, die entweder in einer festen oder klappbaren Ausführung erhältlich sind.

20' Open-Top-ContainerFlat-Container stehen in den beiden Standardlängen 20 und 40' zur Verfügung. Je nach Grösse können die Flat-Container mit bis zu 40 Tonnen beladen werden.

Zur Ladungssicherung sind in den Längsträgern, den Eckpfosten, sowie im Boden zahlreiche Zurringe installiert. Die Zurringe sind je nach Ausführung bis zu 4.000 kg belastbar. Teilweise lassen sich die Flat-Container auch mit seitlichen Rungen ausstatten.

Es verfügen nur wenige Baureihen über Gabelstaplertaschen. Verwendung beim Handling dieser Container finden vor allem die ISO-Containerecken.

Plattform (plat, platforms)

20' Open-Top-ContainerPlattformen bestehen lediglich aus einer sehr belastungsfähigen Bodenkonstruktion aus Stahl und Holz. Sie weisen sonst keine weiteren Auf- oder Anbauten auf. Diese einfache aber sehr stabile Bauweise ermöglicht es schwere Ladungen auf kleinen Flächen zu laden.

Die gängigen Grössen der Plattformen sind 20' und 40' angeboten. In der Regel weisen die 40'-Platformen an beiden Stirnseiten Gooseneck-Tunnel auf. Zahlreiche Zurringe in den Stahlträgern dienen zur Sicherung der Ware.

Tankcontainer

20' Open-Top-ContainerTankcontainer sind für den Transport von flüssigen Gütern vorgesehen. Um Schwallbewegungen und somit mögliche Unfahlgefahren zu vermeiden, müssen die Tankcontainer mindestens zu 80% gefüllt sein. Da die Ausdehnung bei Erwärmung der Flüssigkeiten gewissen Reserve verlang, müssen jedoch mindestens 5% Leervolumen freibleiben.

Die Tankcontainer unterscheiden sich untereinander durch vielfältige Variationen, die abhängig von dem zu befördernden Gut zum Einsatz kommen. So dürfen einige Gefahrgüter nur in Containern transportiert werden, deren Fülleinrichtungen über der Flüssigkeitsoberfläche liegen. Andere Typen weisen wiederum Heizeinrichtungen und Isolierungen auf.